Schreiner BW: Dünn is beautiful

Die Gewichtsproblematik aufgrund der Marktanteilsgewinne von Dreifachaufbauten und zunehmend geforderter Glasfunktionen wie Schallschutz usw. beherrscht die Branche thematisch seit Jahren, bestätigt Jürgen Saal, Vertriebsaußendienst für den Saint-Gobain-Isostandort Glassolutions Bamberg für Deutschlands Süden: „In meinen Vorträgen frage ich immer zu Beginn, was die Kunden am Glas stört. Dauerzweiter bei den Antworten nach dem Preis ist das Gewicht.“ Dieser Störfaktor ist dem Landesfachverband Schreiner Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart nicht entgangen, verweist technischer Berater Horst Kastner (re., mit Fensterproduzent Heinrich Hauber vom gleichnamigen Mitgliedsbetrieb in Sperrhof/Jagstzell; unser Bild – Foto: Kober) auf entsprechende Aktivitäten des Ausschusses Fenster und im Speziellen einer 15-köpfigen Projektgruppe. Beim Besuch von GFF-Online in Jagstzell wurden die Vorteile des Aufbaus 3/3/3, den Glassolutions zu handwerkskompatiblen Konditionen – d.h. ohne unrealistische Mindestabnahmen und Preisaufschläge – liefert, ebenso deutlich wie ungeachtet aller vorhandenen statischen Prüfzeugnisse und zehnjähriger Erfahrungswerte weiter fortbestehende Bedenken.

GFF berichtet in seiner Septemberausgabe auf einer Doppelseite über das Entstehen der Kooperation und hat zur Beurteilung der Auswirkungen mit Mitarbeitern in Montage und Fertigung gesprochen; Kastner stellen wir in einer der nächsten Ausgaben des Emailnewsletters GFF Report vor.