Passivhaustagung Teil 2: Fenstermontage im Blick

Am zweiten Tag der Internationalen Passivhaustagung in Darmstadt stand das Fenster im Zentrum der Vorträge. Benjamin Krick vom Passivhaus Institut  stellte Möglichkeiten zur energetischen  Sanierung nach dem EuroPhit-Standard vor. Er betonte die Bedeutung des Austausches des Rollladenkastens in Verbindung mit dem Fenstertausch. Ein neuer gedämmter Kasten eliminiert eine der größten Wärmebrücken in der Gebäudehülle. Zudem empfahl er, das Fenster an den äußeren Rand der Laibung zu setzen, falls die Fassade erst nach dem Fenstertausch gedämmt wird. Dies sei die beste Lösung für eine schlechte Sanierungssituation weil der Einbau der Fensters außerhalb der Dämmebene immer eine Wärmebrücke hinterlasse. Besser gestalte sich die Anschlusssituation, wenn der Sanierer zuerst die Fassade dämmt und das neue Fenster dann in die Dämmebene setzt.
Zum Thema Fenstermontage im Passivhaus brachte der zweite Tag eine Neuigkeit: ISO-Chemie erhielt für sein Multifunktionsband Iso Bloco One vom PHI die Zertifizierung als Komponente in der Effizienzklasse A+. In Verbindung mit dem Vorwandmontagesystem Iso Top Winframer liefert das Unternehmen ein geprüftes Fenster-Montagesystem für den Passivhausstandard.

image