Passivhaustagung in München

Energieeffizienz sei es nicht, was das Bauen teuer macht. Das betont Prof. Wolfgang Feist, Gründer des Passivhaus Instituts, im Gespräch mit GFF. Die Öffentlichkeit denke das aber aufgrund diverser Medienberichte. Einen Beitrag gegen diese Annahme leistet die Passivhaustagung, die heute und morgen in München stattfindet. Im sozialen Wohnungsbau betragen die Mehrkosten bei der Investition demnach nur zwischen drei und fünf Prozent.

Pro Passivhausfenster-Macher Franz Freundorfer erhielt auf der Tagung ein Zertifikat für das neue Lüftungssystem SmartVent. Dieses koste gerade mal ein Drittel im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen der Industrie. Das Netzwerk hat das System selbst entwickelt, da etablierte Hersteller keine passende Lösung anbieten konnten.

Morgen geht es weiter.