MGT Fachseminar

Das Feldkircher Unternehmen Mayer Glastechnik veranstaltet gerade ein Fachseminar im Montforthaus in Feldkirch.

Am frühen Nachmittag stellte Prof. Anton Falkeis ein Wohngebäude vor, das durch Geothermie, Photovoltaik und eine neuartige Klimaregulierung durch Flügel mehr Energie erzeugt, als es selbst verbraucht. Nach dem Vortrag fand eine Besichtigung des High-Tec-Gebäudes in Vaduz statt.

Am späten Nachmittag referierte Dr. Haase vom Institut für Leichtbau, Entwerfen und Konstruieren der Universität Stuttgart über Potentiale strukturierter, schaltbarer Flüssigkristall-Verglasungen. „Die Technik bedeutet eine Auflösung der Grenze zwischen Fenster und Wand“, sagte er bei seinem Vortrag. Schließlich definiere der Kunde je nach Einstellung der verschiedenen Glaselemente in der Fassade, welche Flächen Licht hindurchließen und welche verdunkelt werden.

Wegen der Vorteile der Technik (etwa wenig Wartungsaufwand, hoher Komfort, variierbare U-Werte) ist er sich sicher, dass sich diese langfristig auf dem Markt durchsetze. Allerdings gebe es im Moment noch sehr wenige Lösungen schaltbaren Glases. Darüber hinaus seien Sie noch recht teuer.

Prof. Franz Feldmeier von der Hochschule Rosenheim sprach über die Entwicklungspotenziale von Isolierglas.

Ralf Greiner von Guardian Industries Deutschland zeigt gerade die Entwicklung von Isoliergläsern auf, zum Abschluss der Vorträge wird der Chef von Mayer Glastechnik, Walter Mayer, auf die 30-jährige Unternehmengeschichte eingehen.