Lisec: CEO spricht über Entwicklungskooperationen

Als Nadelöhr im Glasverarbeitungsprozess ist das Gasfüllen und Verpressen seit jeher Gegenstand von versuchten Prozessverbesserungen, das ist bei Lisec nicht anders. CEO Ing. Gottfried Brunbauer sagte im Exklusivinterview mit GFF in Seitenstetten (Niederösterreich), das Unternehmen arbeite mit Partnern aus der Wertschöpfungskette – er nannte die Themenfelder Glas, Abstandhalter, Versiegelung – an einer Neuentwicklung. Als Zeitkorridor sprach der 58-Jährige von einem bis drei Jahren, schloss aber zugleich aus, exklusive Partnerschaften einzugehen: „Das Ziel ist es, dass jeder den Beitrag, den er im Projekt leistet, auch für seinen Bereich vermarktet.“

GFF veröffentlicht in der Aprilausgabe den Gesprächsinhalt, u.a. zum Glaston/Bystronic-Deal, als Wortlautinterview und morgen einen Videomitschnitt auf www.gff-magazin.de – das Bild (Foto: Kober) zeigt den ganz speziellen Wegweiser zum Global Player am nächstgelegenen Kreisverkehr.