Kriegl: aktiv mit Passivhaus-Fenstern

Sebastian Kriegl (unser Bild; Foto: Kober – hier das selbst entwickelte System des Betriebs) ist seit letztem Jahr alleinverantwortlicher Geschäftsführer beim gleichnamigen Fensterbauer mit Sitz in Isny/Allgäu. Das sagt er bewusst, denn „es kann nur einer der Chef sein“. Entscheidungskraft unter Beweis gestellt hat er bereits mit der Anschaffung eines vollautomatischen Bearbeitungszentrums der italienischen Anlagenbauer von Biesse, einem für die Umsatzgröße des 13 Mann-Vollsortimenters (ohne reine Aluminiumfenster) beachtlichen Invest: Darauf fertigt Kriegl mit seiner Mannschaft u.a. SmartWin-Passivhausfenster, die er im Umkreis von 150 Kilometer um den eigenen Standort vertreibt.

Über die Hintergründe dieser unternehmerischen Entscheidung und das Portfolio von Kriegl Fensterbau berichtet GFF in seiner nächsten Ausgabe.