Kommen hier die Handwerker von morgen?

Wie macht man Jugendlichen Lust aufs Handwerk? Die Handwerker Games in Ravensburg zeigten das mustergültig. Schüler der 8. Klassen aus dem Landkreis Ravensburg maßen sich in zwölf unterhaltsamen und praxisnahen Spielen, die von jeweils einem anderen Gewerk betreut wurden, und kämpften um 800 Euro für die Klassenkasse. Das Glaserhandwerk, Fachrichtung Fensterbau, war in Form von Betrieben der Innung Bodensee-Oberschwaben-Hohenzollern präsent. Das Spiel bestand darin, ein Fenster innerhalb von drei Minuten aufzuhebeln. Es handelte sich dabei um ein downgegradetes RC1 Fenster mit weniger Schließstücken, damit die Schüler eine Chance haben. Erfolgreich waren dennoch die wenigsten – trotz der Tipps von Obermeister Markus Weber. Einig waren sich am Ende indes alle, dass das Format, Jugendliche spielerisch ans Handwerk heranzuführen, erfolgversprechend ist. „Die Begeisterung ist spürbar“, sagte Weber.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der GFF-Januarausgabe.