Knittel Glas: Roboterlösung für Losgröße 1

Das Spezialgebiet der Abteilung Engineering von Knittel Glas ist die Integration von Robotersystemen zur Verarbeitung von Flachglas. In Kooperation mit dem italienischen Maschinenhersteller Lattuada hat das Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Bielefeld eine innovative Lösung entwickelt, die zwei Kantenschleifmaschinen mit drei Robotersystemen kombiniert. „Das erste Robotersystem haben wir bereits 2002 implementiert“, sagt Dipl.-Ing. Jochen Günther, Leiter Maschinenbau von Knittel, beim Vorort-Besuch von GFF. „Neu ist hier die Integration von drei Robotern – einem Messroboter, einem Zufuhr- und Wenderoboter sowie einem Wenderoboter.“ Dank der Vermessung jedes einzelnen Werkstücks können der Anlage nacheinander unterschiedliche Scheibenformate in verschiedenen Glasdicken zugeführt werden. „Das System ist optimal für die Losgröße 1 geeignet“, erklärt er die Vorteile. Durch die Optimierung der Leistungsdichte sei die Linie in der Lage, mehr als 200 Meter Glas pro Stunde zu schleifen. Rund ein Jahr haben die Entwickler an dem System getüftelt. Nach der erfolgreichen Testphase bei Knittel Glas soll es abgebaut und an einen Kunden in der Schweiz ausgeliefert werden.

Den Bericht über die Neuentwicklung von Knittel Glas und Lattuada lesen Sie in der Dezemberausgabe von GFF.