ift: Expertentag Bauphysik

Dieter Schnittker (unser Bild; Foto: Kober), Teilnehmer des ift-Expertentags Bauphysik am 2. und 3. Dezember 2015, hat das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden. GFF-Online sagt er vor Ort: „Mein Büro für Baustatik in Delbrück ist 600 Kilometer entfernt, deshalb habe ich die Teilnahme mit einem Urlaub verknüpft.“ Schnittker stellt pro Jahr mehrere Dutzend sog. EnEV-Nachweise aus und begutachtet dazu bei Neubauvorhaben die „wärmehaltende Hülle“; das entsprechende Papier, für das der Bauherr im Fall EFH typischerweise 250 bis 300 Euro berappt – als gelisteter Energieeffizienzexperte beantragt der Ingenieur für ihn auf Wunsch KfW-Fördermittel – gibt Auskunft über Primärenergiebedarf und mittleren Transmissionswärmeverlust. Laut Schnittker, der wegen neuer EnEV-Anforderungen an den Neubau beim ift gebucht hat, ist der H’T „eigentlich nie das Problem. Dagegen ist der Primärenergiebedarf des Referenzgebäudes aus der Norm mit herkömmlicher Heiztechnik nicht zu erreichen.“

GFF nimmt am Expertentag des ift teil und berichtet in den Januarausgaben des gedruckten Magazins (dort inklusive Interview mit Institutsleiter Prof. Ulrich Sieberath) sowie des Emailnewsletters GFF Report.