Hannover: Kommt das Schröder-Fenster?

Altkanzler Gerhard Schröder hat angeboten, der Marktkirche in seiner Heimatstadt Hannover ein Fenster seines Künstlerspezis Markus Lüpertz zu stiften, über das (das derzeit eingebaute, schmucklose Element sehen Sie auf dem Bild hinter den GFF-Redakteuren Reinhold Kober, Regine Krüger, Kirsten Friedrichs) unglücklicherweise nun ein Streit entbrannt ist; nach Informationen des Norddeutschen Rundfunks zwischen dem Architekten-Erben, der das Werk von Dieter Oesterlen durch das Lüpertz-Opus verletzt sieht, und dem Kirchenvorstand um die aufgeschlossene Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann, die zwischenzeitlich offenbar rechtliche Schritte erwägt.

Ob das Schröder-Fenster kommt und wie das 13 Meter-Element eingebaut wird, verfolgt für die GFF vor Ort Regine Krüger.