glasstec: An Entwicklungen ist kein Mangel

Eine absolute Besucherzahl nach dem ersten Messetag hat glasstec-Macherin Birgit Horn im GFF-Messefilm (unser Bild; Foto: Kober) nicht genannt, das Niveau von 2012 soll trotz diverser Fährnisse bei der Anreise wegen nicht arbeitender Piloten und Ausfällen bei der Bahn erreicht worden sein. Die Bandbreite an technischen Themen beeindruckt und reicht von Warm Edge-Lösungen für Silikonrandverbünde in der Fassade (Dow Corning, Kömmerling) über Linien für das Tempern spiegelungsfreier Glaslösungen (Glaston) bis hin zu neuen Architekturfolien zur Erweiterung der Gestaltungsmöglichkeiten mit dem transparenten Werkstoff (Trosifol/Kuraray). Tatsächlich fällt auf, dass herstellende Unternehmen noch mehr den Produktnutzen für ihre Kunden fokussieren und zunehmend klarer kommunizieren und dabei auch Zielgruppen unterhalb des High Level Segments ansprechen.

Den großen GFF-Messefilm finden Sie Anfang kommender Woche auf www.gff-magazin.de in der Videoleiste und in der nächsten Ausgabe des Emailnewsletters GFF Report. In Print erwartet Sie in der Dezemberausgabe ein großes glasstec-Spezial mit exklusiven O-Tönen, Trendeinschätzungen und dem GFF-Praktikercheck in Zusammenarbeit mit dem Forum Glastechnik des VDMA.

IMG_0124.JPG