Glasbau 2019: Bauten und Projekte im Fokus

Vom 28. bis 29. März 2019 verwandelt sich das Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden in ein Think Tank des Glasbaus. Im Mittelpunkt der zweitägigen Konferenz stehen neueste Entwicklungen im konstruktiven Glasbau und in der Fassadentechnik. Experten aus Forschung & Entwicklung sowie der Industrie referieren u.a. über experimentelle Dünnglaskonzepte in der Architektur, geklebte Anwendungen im Glasbau, intelligente Verglasungen und Fassadengestaltung mittels 3D-Druck. Ein Forscherteam der TU Dresden hat Photovoltaikmodule mit thermischen Solarkollektoren ergänzt, um die Energieeffizienz des Fassadenaufbaus zu optimieren. Das sogenannte Energetic Panel besteht aus dem PV-Modul zur Stromerzeugung sowie einer Kapillarrohrmatte zum Abführen der Wärmeenergie. Eine Testfassade in Dresden wurde in Zusammenarbeit mit der Priesemann Facade-Lab GmbH realisiert. Erste Ergebnisse bestätigen die Steigerung des elektrischen Ertrags und das Abführen der thermischen Energie über das Kapillarrohrsystem.

Den vollständigen Bericht über die Glasbau 2019 in Dresden lesen Sie in der Maiausgabe von GFF.

Foto: Friedrichs