GFF BW und GI Nds. – Nord/Süd-Dialog funktioniert

Zu einem inoffiziellen Nord/Süd-Austausch haben sich heute die hauptamtlichen Spitzen von Fachverband Glas Fenster Fassade Baden-Württemberg (GFF BW), Waldemar Dörr (re., unser Bild – Foto: GFF BW/Eiermann), und Glaser-Innung Niedersachsen, Roger Möhle (li.), in Karlsruhe getroffen. Themen des Gesprächs waren unter anderem das Werben um Nachwuchskräfte, die Strukturen in beiden Organisationen und der bundesdeutschen Verbandslandschaft und die GFF als verbindendes Element, deren Chefredakteur Reinhold Kober die Brancheninsider zum Videotalk vor die Kamera bat. Tatsächlich, das unterstrich Glasermeister Möhle, gibt es seit Jahrzehnten enge Verbindungen, er selbst hatte sich in Karlsruhe für die fenstertechnischen Aspekte seiner Aufgabe qualifiziert. Dörr pflichtete der Werthaltigkeit solcher Gesprächsmöglichkeiten bei, um Impulse für die eigene Tätigkeit zu bekommen – beide Verbände pflegen Transparenz im Umgang mit dem hausinternen Zahlenwerk und ein offenes Verhältnis zur Presse.

GFF freut sich, in seiner Juniausgabe über die Bestandsaufnahme der beiden Verbandsprofis für ihre Häuser zu berichten – und über die Perspektiven für das verbandlich organisierte deutsche Glaserhandwerk. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich den Film mit Waldemar Dörr und Roger Möhle, der in Kürze auf www.gff-magazin.de erscheint.