Gartner: Großaufträge aus Hollywood und St. Petersburg

Groß, kompliziert, anspruchsvoll – solche Aufträge hat der Fassadenspezialist Gartner am liebsten. Am Firmensitz in Gundelfingen hat das Unternehmen heute neue Großaufträge vorgestellt: Unter anderem kleidet Gartner das Lakhta Center in St. Petersburg mit einer Alu-Glas-Fassade ein. Mit 460 Meter wird dieses der höchste Wolkenkratzer Europas. Seine komplexe Fassade ist um 0,8 Grad gewunden, das Glas wird kaltverformt.

In Los Angeles wird Gartner eine 36 Meter hohe Glaskuppel mit Glasbrücken für das Academy Museum of Motion Pictures herstellen. Die Akademie verleiht jährlich die Oscars. Entworfen wurde die Glaskuppel mit einer seilunterspannten Stahlkonstruktion von Renzo Piano.

Wie Geschäftsführer Klaus Lother ebenfalls mitteilte, sei der Umsatz des Unternehmens seit 2012 um 20 Prozent auf 350 Millionen Euro gewachsen. Aber auch wenn die spektakulären Großaufträge die Umsatztreiber sind – laut Lother sind die normalen Durchschnittsaufträge ebenso wichtig: „Von diesem Marktsegment wollen wir uns nicht verabschieden. Wir haben auch die Fähigkeit ein normales Gebäude zu verkleiden.“ Fordernder sind allerdings die Großprojekte: „Hier können wir unser Know-how und unsere Erfahrung einbringen und auch neue technologische Lösungen erarbeiten.“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einen ausführlichen Bericht zu den Projekten und zur Produktion bei Gartner lesen Sie neben einem Interview mit Klaus Lother in der GFF 4/16, im Titelthema Fassaden.