Finnen-Ticker: Mit Glaston die Fabrik in der Tasche

Insight Full Factory nennt Maschinenbauer Glaston seine Lösung, mit mobilen Endgeräten von überall Zugriff auf wichtige Daten für Produktionsstätten in der Glasindustrie zu haben; mehr als die Kontrolle der Temperaturkurven ermöglicht die, dann aber an stationären Rechnern einzusetzende, Pro-Variante: Damit haben Glass Processors ein Monitoring-Instrument an der Hand, das Einstellungen bei laufendem Betrieb ermöglicht; je nach den in den Echtzeitauswertungen identifizierten Verbesserungspotenzialen. GPD-Besucher erlebten außerdem die neue Laminieranlage ProL, die auf unserem Bild (re.; Foto: Kober) Produktmanager Jussi Niemioja in der Anwendung bei dem finnischen Glasverarbeiter Rakla zeigt: Der Benefit für den Veredler liegt im Fall des Konvektionssystems in der Möglichkeit, unterschiedliche Glastypen nebeneinander zu laminieren, und sich so den Aufwand für eine typengenaue Zuordnung zu sparen. Verhältnismäßig geringe Prozesstemperaturen senken die Energiekosten.

GFF berichtet im Finnenticker und in der nächsten Ausgabe des Emailnewsletters GFF Report online sowie in der gedruckten Septemberausgabe auf ca. sechs Seiten über die diesjährige Auflage der Glass Performance Days im finnischen Tampere.