Finnen-Ticker II: Die Glasindustrie liebt Tampere

Starkes Lebenszeichen von den diesjährigen Glass Performance Days (GPD) in Finnland: Nach mageren Jahren verkündete Mr. GPD Jorma Vitkala, Organisator und Erfinder der wichtigsten Kongressveranstaltung dieser Branche im abgelegenen, aber reizvollen Tampere, zur 15. Auflage hätten sich 529 Teilnehmer akkreditiert. Christoph Troska, Head of Marketing Kuraray Europe, hat darunter ein halbes Hundert Glasverarbeiter gezählt, mit seiner Expertise bei PVB-Folien wendet sich das Unternehmen, einer der Main Sponsors der GPD, ebenso an Architekten. Überhaupt fällt auf, dass die großen Namen dieser Industrie, die Bystronic, Hegla oder Dow Corning, ganz offenbar nicht gewillt sind, den Zwei-Jahres-Meetingpoint Tampere sterben zu lassen, und trotz zuletzt sinkender Teilnehmerzahlen allesamt in der einen oder anderen Weise engagiert bleiben. Gut, dass es Vitkala und seinem Team gelungen ist, 2015 einen großen Teil der Besucher, nämlich fast 50 Prozent, zum ersten Mal für die GPD zu interessieren – für die Zukunft macht das Hoffnung. Das Programm begann mit den Vorträgen von Bertrand Cazes, Glass for Europe, der über den Stand bei der Einführung eines gemeinsamen Energy Labels für Fenster in Europa informierte – und durchblicken ließ, dass eine Integration der Verschattung nicht geplant sei, sowie von Stararchitekt Stig Mikkelsen.

GFF trifft heute Nachmittag Quanex Building Products-Vice President Tracy Rogers zu einem exklusiven Interview und berichtet in Heft 9 außerdem über ausgewählte Vorträge und einen speziellen Trip zum neuen Showroom von Veranstalter Glaston.

image