Fech – von Schwaben in die Welt

Der 51-jährige Fensterbauer Werner Fech hat eine Lösung für die Paneele in den z.B. in Deutschland zu Hunderten errichteten Hallen in Sandwichbauweise entwickelt. Die in Kunststoff und Aluminium erhältlichen Elemente kommen ohne Riegel in der Wand, ohne Einfasszargen und ohne U-Schale aus und genügen, abgesehen von der entfallenen Anschlussproblematik, damit höchsten Ansprüchen an die Hygiene bis hin zur absoluten Keimfreiheit. Dementsprechend kommt das patentierte Jet-System, produziert in Nordendorf zwischen Augsburg und Donauwörth, in Reinräumen wie mobilen Operationssälen und Produktionsstätten der Lebensmittelindustrie weltweit zum Einsatz.

GFF hat Fenstertechnik Fech besucht und berichtet in der nächsten Ausgabe des Emailnewsletters GFF Report sowie ausführlich in seiner Juniausgabe, die am 6.6.14 erscheint.