Fassade 16: opake Flächen im Fokus

„Der Trend geht weg von reinen Glasfassaden hin zu Fassaden mit opaken Flächenanteilen“, begründet Prof. Armin Schwab, Ingenieur, Sachverständiger und Lehrbeauftragter am Institut für Bau und Immobilie der Hochschule Augsburg die Wahl des diesjährigen Tagungsmottos der Fassade 16 in der HWK für Schwaben. Am Vormittag referierte dann auch Prof. Dr. Philip Leister, seit Januar 2016 Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik und Experte für Akustik, über „Fassaden und Akustik im urbanen Raum“. Leistner forderte die zirka 200 Teilnehmer auf, sich verstärkt den Themen Akustik und Schalldämmung mit opaken Fassadenflächen anzunehmen. „Akustisch wirksame Fassaden sind ein bislang vernachlässigtes Gestaltungselement. Die technischen Ansätze liegen jedoch vor, so dass es nun auf Investitionen in neue praktikable Fassadentechnologien ankommt.“ Schallschutz sei nicht nur innen ein Thema, sondern

auch für den urbanen Lebensraum.

Einen ausführlichen Bericht über die  Tagung lesen Sie in der GFF-Aprilausgabe.

image