Egen-Gödde: Firmen switchen Etats

Branchenbeobachter Ludger Egen-Gödde (unser Bild; Foto: Kober), der im nahen Kaufering ein Pressebüro für Kunden im Baustoff- und Metallbau-Segment betreibt und unter anderem für die Verbände VDPM und Deutsche Bauchemie tätig ist, besuchte heute die Redaktion zum informellen Austausch in Bad Wörishofen. Themen waren unter anderem mittel- und langfristige Folgen der Coronakrise, die sich im Messewesen und in Teilen in der Verlagslandschaft zeigten („Firmen switchen ihre Etats“), und mögliche Auswirkungen auf die Informationsvermittlung. Einigkeit herrschte beim PR-Profi und Redakteur darin, dass Videokonferenzen sicher manch teure Dienstreise überdenken ließen, aber nicht in allen Fällen die beste Lösung sind. Wie auf der Messe ist manchmal noch heute der persönliche Kontakt wichtig. Egen-Gödde assistierte in der Vergangenheit bei der Etablierung wegweisender partnerschaftlicher Präsentationskonzepte.