Drei Tage Full Power auf der glasstec Virtual

Drei Tage Full Power verspricht die glasstec Virtual. Auf der neuen Digital-Plattform kann sich die Community vom 20. bis 22. Oktober 2020 einen Einblick über den Status Quo der Glasbranche verschaffen. Laut Birgit Horn, Projekt Direktor der glasstec, haben sich rund 2.000 Teilnehmer zu dem Onlineformat angemeldet. „Der Weg, den wir eingeschlagen haben, ist in diesen Zeiten wichtig für die Branche“, sagt sie. Die Conference Area bietet 20 Vorträge aus Industrie und Wissenschaft zu Themen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit und Urbanisierung. Etwa 800 Unternehmen präsentieren sich mit Videos im Exhibition Showroom. Hinzu kommen 65 Websessions mit vertiefenden Informationen über Produkte, neue Verfahren und Lösungen. Zum Auftakt stellte Markus Schoisswohl, CEO von Hegla News Technology, unter dem Titel „Making glass lifting light weight“ die neuen Vakuumhebegeräte des Unternehmens vor, welche erhöhte Anforderungen an die Sicherheit und Produktivität erfüllen (s. Foto). Für den täglichen Einsatz an Schneidanlagen, Öfen oder Laminierlinien ist z.B. der V-H 150 seculift mit Safetycheck-Funktion und IoT-Option konzipiert.

Den vollständigen Bericht über die glasstec virtual lesen Sie in der Novemberausgabe von GFF.