Die Fenstertage sind eröffnet

Die 44. Rosenheimer Fenstertage begannen mit Schweigen. Die Teilnehmer gedachten des früheren Institutsleiters Prof. Josef Schmid, der Anfang September unerwartet verstorben war. Schmid hatte sich um die Branche verdient gemacht – und mit ihm das ift Rosenheim. Zum 50. Geburtstag des ift stehen die diesjährigen Fenstertage folgerichtig unter dem Motto „50 Jahre im Dienst der Branche“.

Die Veranstaltung, zu der Teilnehmer aus 17 Ländern angereist waren, eröffnete Institutsleiter Prof. Ulrich Sieberath mit einem  Rückblick auf die großen Fragen der Branche in den vergangenen 50 Jahre, um anschließend einen Blick auf die Themen zu werfen, mit denen Fensterbauer für das kommende Jahr gerüstet sein sollen. „Viele Themen wie z.B. Sicherheit kommen immer wieder auf“, verglich Sieberath vergangene mit aktuellen Trends. Auch Energieeffizienz und Qualität seien weiterhin wichtige Themen. Dabei warnte er davor, das Thema Energieeffizienz auf die U-Werte zu reduzieren. „Der solare Zugewinn sollte nicht vernachlässigt werden“, sagte Sieberath. Zudem denkt er, dass in Zukunft die einfache Nachrüstbarkeit von Produkten eine größere Rolle spielen werde. Die Produkte müssen demnach nach den Bedürfnissen der Kunden veränderbar sein. Definierte Schnittstellen seien dafür Voraussetzung.