Hanno feiert 125-jähriges Jubiläum

Gestern waren wir zu Gast beim Hanno Werk im niedersächsischen Laatzen bei Hannover. Der Spezialist für Fugenabdichtung im Hochbau sowie Schallschutzsysteme feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum. Als jüngste Neuentwicklung des Unternehmens präsentierte Markus Fehrmann, Vertriebsleiter Bau/Head of Sales Construction von Hanno, den PU-Injektionsklotz (s. Foto). Das Produkt ermöglicht die schnelle und einfache Injektion direkt in Dichtungsbänder und Multifunktionsbänder. Es findet zur Herstellung druckfester Bereiche zur Aufnahme von Lasten aus Eigengewicht und sonstigen Lasten. „Der Injektionsklotz ist gut am Markt angekommen“, sagt Fehrmann.

Den vollständigen Bericht über die technischen Neuentwicklungen und die strategische Ausrichtung von Hanno lesen Sie in der Oktoberausgabe von GFF.


Gastel: „Wollen Handwerk voranbringen“

Nach dem Abschied vom Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks (BIV) haben sich die Verantwortlichen des Fachverbands Glas Fenster Fassade Baden-Württemberg (GFF BW) mittelfristig ehrgeizige Ziele gesetzt, etwa im Bereich der verbandlichen Liegenschaften: „Das gemeinsame Ziel ist es, das Haus so zu bestellen, dass es geeignete Vertreter nachfolgender Generationen einmal gern übernehmen“, sagte Landesinnungsmeister-Stellvertreter (Vize-LIM) Wolfgang Gastel (hier mit einem etwas größeren Fenster in der Werkstatt; unser Bild – Foto: Kober) beim turnusmäßigen Skypetermin dieses Mediums mit dem Verband. Dabei wollte der 60-Jährige auch nochmals herausstellen, dass vonseiten des BIV bzw. dessen maßgeblichen Vertreters rund um die Versammlung im Jänner alles unternommen worden sei, Baden-Württemberg aus der Bundesorganisation zu drängen – im Gegensatz zum engagierten Auftritt von BIM Michael Wolter am Tag des Austrittsbeschlusses in Karlsruhe: „Wir haben kein Problem mit dem Ehrenamt. Wo das Problem liegt, ist bekannt.“ Und: „Wir wollen unser Handwerk voranbringen. Sollte das irgendwann auch wieder auf Bundesebene möglich sein, sind wir gesprächsbereit.“

GFF berichtet ausführlich im September (ab 4.9.) über Inhalte des Skypegesprächs, dazu sei auf die Ausgabe vom 9. September des Emailnewsletters GFF Report verwiesen.