Online-PK mit dem Passivhaus-Papst

Passivhäuser sind eine Lösung für den Klimaschutz, sie bieten Komfort in Winter und Sommer, stellen eine gesunde Innenraumluft sicher und ermöglichen reduzierte Gesamtkosten – übrigens auch im sozialen Wohnbau. Das war das Fazit der Online-Pressekonferenz „Passivhaus – nachhaltig die Zukunft bauen“, die heute Mittag stattgefunden hat. Beim Passivhaus-Standard kommt es insbesondere auf die eingesetzten Komponenten an. So machte Passivhaus-Gründer Prof. Dr. Wolfgang Feist beispielsweise deutlich, dass das Passivhausfenster im Vergleich zum gewöhnlichen Fenster einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu leistet, Emissionen zu senken. Die Zusammenfassung der PK lesen Sie hier.


Lauber: Neue PVC-Fertigung in Betrieb gegangen

GFF hat wieder einen Vor-Ort-Termin wahrgenommen – unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Die Eröffnungsfeier der neuen PVC-Fertigungshalle von Lauber am Bodensee musste das Familienunternehmen aufgrund der Krise verschieben. Markus Lauber empfing GFF deshalb zum Exklusivtermin und führte durch die neue Produktionsstätte. Highlight für Lauber, der gemeinsam mit seinem Bruder Michael die Geschäfte führt, ist u.a. das Hochregallager. Zudem liefert ein Shuttlebandservice die Kunststoff-Elemente von Station zu Station, ohne dass die Mitarbeiter sie tragen müssen. Ebenfalls besonders: Alle Scheiben werden mittels Robotersystem in die fertigen Fensterflügel verklebt. „Wir sind sehr glücklich mit der neuen Halle. Auch auftragsmäßig läuft es momentan ausgezeichnet“, sagt Lauber.

Ein Video-Interview mit Markus Lauber über die neue Fertigung finden Sie hier online. Den Bericht lesen Sie in der GFF-Sommerausgabe, die am 3. Juli erscheint.



Rehau: Setzt sich das Fenster bald von selbst ein?

Rehau hat heute in einer Online-Konferenz mit unserer Redaktion im Detail seine Neuheiten vorgestellt, die das Unternehmen urprünglich auf der FENSTERBAU FRONTALE präsentieren wollte. Teilnehmer seitens Rehau waren Frank Zimmermann, Chief Technology Officer Window Solutions. Carsten Heuer, Head of Division Window Soultions, sowie Peter Kotzur, Marketing Director Window Solutions. Die Neuheiten umfassten vier Bereiche: Neben dem Kerngeschäft ging es um smarte Geschäftsfelder, digitale Services sowie nachhaltige Antworten.

Highlight war die Montagehilfe Just Smart, der Prototyp eines digitalen Justiersystems. Aufgesteckt auf den vier Fensterecken, sorgen die interagierenden Justierhilfen dafür, dass sich das Element selbstständig innerhalb der Laibung ausrichtet. Zudem überprüft das System das Fenster auf seine Funktionalität hin, vom Öffnen bis zum Kippen.

Eine weitere digitale Lösung ist Rehau Window ID. Das Fenster bekommt damit bereits in der Produktion eine Identität, über die sich das Element entlang des kompletten Lebenszyklus nachverfolgen lässt. Nicht nur bei auftretenden Störungen ist das hilfreich.

Ausführliche Informationen zu den Neuheiten lesen Sie in der GFF-Sommerausgabe, die am 3. Juli erscheint.


Egen-Gödde: Firmen switchen Etats

Branchenbeobachter Ludger Egen-Gödde (unser Bild; Foto: Kober), der im nahen Kaufering ein Pressebüro für Kunden im Baustoff- und Metallbau-Segment betreibt und unter anderem für die Verbände VDPM und Deutsche Bauchemie tätig ist, besuchte heute die Redaktion zum informellen Austausch in Bad Wörishofen. Themen waren unter anderem mittel- und langfristige Folgen der Coronakrise, die sich im Messewesen und in Teilen in der Verlagslandschaft zeigten („Firmen switchen ihre Etats“), und mögliche Auswirkungen auf die Informationsvermittlung. Einigkeit herrschte beim PR-Profi und Redakteur darin, dass Videokonferenzen sicher manch teure Dienstreise überdenken ließen, aber nicht in allen Fällen die beste Lösung sind. Wie auf der Messe ist manchmal noch heute der persönliche Kontakt wichtig. Egen-Gödde assistierte in der Vergangenheit bei der Etablierung wegweisender partnerschaftlicher Präsentationskonzepte.