VFF-Marketingpreis verliehen

Hilzinger Fenster + Türen hat den Marketingpreis des Verbands Fenster + Fassade als besten Imagefilm der Branche gewonnen. Aus 56 eingesandten Filmen wählte die Jury den Imagefilm des Herstellers. Geschäftsführer Helmut Hilzinger zeigte sich überrascht über den Gewinn: „Weil der Film schon ein paar Jahre alt ist, hätte ich nicht mit einer Siegchance gerechnet.“ Der Film spricht mit stimmungsvollen Szenen die Emotionen von Endkunden an. Auf dem zweiten Platz landeten die Beiträge von Heroal, Roma, Somfy und Sälzer. VFF-Präsident Bernhard Helbing lobte den Film von Hilzinger: „Besser kann man unsere Branche und unsere Produkte nicht transportieren.“

image

Mehr zum VFF-Jahreskongress lesen Sie in der GFF-Ausgabe 7/8-2015.


VFF-Kongress liefert Ideen für die Branche

Prof. Norbert Fisch setzte mit seinem Vortrag auf dem Jahreskongress des Verbands Fenster+Fassade in Bremen ein Zeichen für die Energiegewinnung am Gebäude u.a. über die Fassade. Sein Fazit lautete: aktive statt passive Gebäude prägen die Zukunft. Dabei spielen der Einsatz von Dreifach-Isolierglas für die Wärmedämmung, die aktive Lüftung der Gebäudehülle und die Energieerzeugung mit Photovoltaik sowie die Nutzung im Gebäude eine wichtige Rolle. Fassadenelemente müssen demnach schlank sein, eine Verglasung mit PV-Modul und schaltbarem Sonnenschutz haben. Teilnehmer Oliver Windeck von Windeck Metallbau sieht diese Idee als sinvoll und mit Auswirkungen auf den Fassadenbau. Werner Spohn von Meko Holz/Metall-Systeme sieht das Aktivhaus gegenüber dem Passivhaus auf dem Vormarsch.

image

Mehr zum VFF-Jahreskongress lesen Sie in der GFF-Ausgabe 9/2015.



Unilux mit PVC-Fenster auf Roadtour

In die Allianz Arena in München lud Unilux heute als letzte Station auf seiner Roadtour durch Deutschland. In fünf Städten präsentierte der Fensterhersteller jeweils zirka 50 Fachpartnern sein neues Kunststoff-Fenster IsoPlus. „Wir setzen bei dem System auf die Mitteldichtung“, sagte Jörg Holzgrefe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Weru Gruppe. Mit einer Bautiefe von 76 Millimeter erreiche das Fenster einen U-Wert von 0,79 W/m²K.

Holzgrefe sprach auch über die Zukunft der Unternehmensgruppe, die seit mehr als einem Jahr aus Unilux und Weru besteht. „Wir sind eine Gruppe mit zwei Marken“, betonte Holzgrefe. Und: Nach seinem Willen soll Unilux Vollsortimenter bleiben. Das neue PVC-Fenster verdeutlicht diesen Schritt.

image

Details zum neuen Fenster und zu den Synergien, die Holzgrefe aus der Übernahme von Unilux durch Weru realisieren will, lesen Sie in der Juli-Ausgabe der GFF.


Iso-Chemie: Nachhaltigkeit als roter Faden

Iso-Chemie-Chef Dr. Martin J. Deiß hat GFF im exklusiven Gespräch am Unternehmenssitz im baden-württembergischen Aalen (unser Bild; Foto: Kober) gesagt, das Bemühen um größtmögliche Nachhaltigkeit ziehe sich wie ein roter Faden durch die Historie des 1977 von Vater Josef gegründeten Unternehmens – unser Interviewpartner ist seit gut zehn Jahren operativ verantwortlich, seither vervierfachte sich das Iso-Chemie-Geschäft auf den Umsatz bezogen. Im Gespräch ging es u.a. um die Fragen, welche Aspekte in eine ganzheitlich nachhaltige Betrachtung einfließen sollten und welche Konsequenzen die höhere Dichtigkeit der Gebäudehüllen im Fenstereinbau habe.

Lesen Sie das komplette Wortlautinterview mit Dr. Martin J. Deiß in unserer großen Sommerausgabe und werfen Sie ab 2.6. auf www.gff-magazin.de einen Blick auf das Videointerview bzw. verpassen Sie nicht Mitte des Monats die nächste Ausgabe unseres Emailnewsletters GFF Report.