Biel: Fensterentwicklung Swiss Made 

Holzingenieur Marc Donzé arbeitet  am Département Architektur, Holz und Bau der Berner Fachhochschule am Standort Biel (unser Bild; Foto: Kober) eine halbe Autostunde entfernt von der Hauptstadt an Fensterentwicklungen wie dem flüssigen Verklotzen und einer Verklebung des Fensters außen, um insbesondere die Stabilität in der Konfrontation mit Windlasten im Verhältnis zur bisherigen Fensterverklebung zu verbessern; wie Urs Uehlinger sagt, der Leiter der Forschung & Entwicklung im Kompetenzbereich Fenster-, Türen- und Fassadentechnik, sind beim flüssigen Verklotzen bis zum Projektende im Dezember noch Fragen des Produktionshandlings zu klären – laut Christoph Rellstab, Leiter der Höheren Fachschule Holz und Mitglied der Département-Leitung, ist oft zu erwarten, dass die Industrie Forschungsergebnisse umsetzt, ehe das Handwerk nachzieht.

GFF hat Marc Donzé, Christoph Rellstab und Urs Uehlinger in Biel getroffen und Einblick in die Fensterentwicklung Swiss Made erhalten – Bericht folgt in großer Messeausgabe GFF 3, die am 4. März erscheint.