glasstec: Echtzeit-Kundensupport in der Glasverarbeitung

Mit Investitionen in Forschung und Entwicklung will Glaston auf automatisierte Prozesse und den Echtzeit-Kundensupport zusteuern. Auf der glasstec zeigt das finnische Unternehmen, wie künstliche Intelligenz und Augmented Reality in der Glasverarbeitung eingesetzt werden. „Der Insight Assistant ermittelt anhand von Basisdaten automatisch die besten Ofeneinstellungen. Und Insight Reporting ermöglicht es Glasverarbeitern, Maschinen online zu überwachen und die Produktion von überall auf der Welt aus zu verbessern“, sagte CEO & President Arto Metsänen.

Darüber hinaus will Glaston den nächsten Schritt im Bereich Smart Glass einleiten. „Das Potenzial ist enorm, der Markt wird in den nächsten Jahren stark wachsen“, ergänzte Metsänen. Mit Smart Glass sei Glaston in der Lage, den Wohnkomfort und die Sicherheit von Gebäuden zu erhöhen und Energie zu sparen.

Seit Ende 2015 arbeiten Glaston und die kalifornische Heliotrope Technologies Inc. zusammen, um die nanokristalline NanoEC-Technologie für dynamische Verglasungen zu kommerzialisieren. Die erste Pilotlinie soll im Frühjahr 2019 vom Band laufen.

Foto: Friedrichs