Glas -

Maschinen für die Glasbearbeitung Biesse Group akquiriert Forvet

Die Biesse Group hat einen Vertrag über den Erwerb von 100 Prozent der Anteile an Forvet, einem italienischen Hersteller von Glasbearbeitungsmaschinen, im Wert von rund 41 Millionen Euro unterzeichnet. Mit der Transaktion will die Biesse Group ihr Produktportfolio an Glasbearbeitungszentren erweitern, die unter der Marke Intermac vertrieben werden.

Dank der firmeneigenen Technologie von Forvet kann die Biesse Group ihr Angebot an Maschinen im oberen Marktsegment ausbauen. "Die strategische Akquisition ermöglicht es uns, die Palette der Glasbearbeitungszentren mit ergänzenden industriellen Lösungen zu vervollständigen, die sich perfekt in unsere Technologien integrieren lassen. So können wir unseren technologisch fortschrittlichen Kunden modulare Linien und automatisierte Systeme anbieten, die ein hohes Maß an Produktivität und Flexibilität gewährleisten", sagt Roberto Selci, CEO der Biesse-Gruppe zu der Transaktion.

Über Forvet

Das im Jahr 1990 in Volvera (Turin) gegründete Unternehmen ist auf die Herstellung von automatisierten Linien spezialisiert, die ein hohes Maß an Know-how beinhalten und in der Lage sind, die Produkte auf kleinstem Raum – einschließlich Be- und Entladung sowie Intralogistik – zu fertigen. Diese lassen sich je nach Kundenwunsch individuell anpassen.

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten