Branche -

Last Call 2.0 Bewerben Sie sich als Fensterbauer des Jahres 2020

Nachdem viele Bewerbungen erst kurz vor Bewerbungsschluss eingegangen sind, haben sich die Organisatoren entschlossen, dass interessierte Fensterbauer ihre Unterlagen noch bis zum 31. Oktober einreichen können: Bewerben Sie sich für den Branchenaward Fensterbauer des Jahres 2020 und stehen Sie bei der Verleihung auf der FENSTERBAU FRONTALE 2020 vielleicht als Gewinner im Rampenlicht.

Haben Sie einen gut laufenden Fensterbaubetrieb? Besitzen Sie ein Händchen für Produktentwicklung und Fertigung und setzen Sie dort öfter neue Ideen um? Vielleicht ist Ihre neueste Marketing-Aktion besonders gut gelaufen und hat viele Kunden gelockt? Oder Sie sind ein Personal-Profi und haben Neuerungen eingeführt, die Sie als Unternehmer und Ihre Mitarbeiter freuen? Können Sie dazu als Firmengründer noch nicht viel sagen?

Herzlichen Glückwunsch – in all diesen Fällen sind Sie qualifiziert, sich als Fensterbauer des Jahres 2020 zu bewerben! Wer Zweifel hat, sollte diese schnell beiseiteschieben. Nur weil aktuell viele Menschen dem Handwerk zu wenig Bedeutung beimessen, sollten Sie nicht auch dazugehören: Holen Sie sich das verdiente Lob für Ihre Leistung. Besonders in unserer neuen Kategorie Gründer freut sich die Jury über zahlreiche Bewerbungen: Also los geht‘s, gehen Sie auf www.gff-magazin.de/fensterbauer und füllen Sie bis zum 31. Oktober 2019 Ihre Bewerbung für die Kategorien Produktentwicklung und Fertigung, Marketing sowie Personal oder Gründer aus.

Fordern Sie den ersten Preisträger heraus

Übrigens: Wenn Sie sich bewerben, können Sie einem schon siegessicheren Markus Becker noch ein Schnippchen schlagen. Becker ist Geschäftsführer von Becker 360 und hat im Jahr 2016 bei der ersten Verleihung des Fensterbauer des Jahres-Awards den Titel gewonnen: Damit ist er der erste Preisträger. Dieses Jahr stellt er sich erneut dem Wettbewerb. "Wir von Becker 360 haben auch dieses Mal wieder etwas vorzuweisen. Die Jury kann nicht an uns vorbeigehen, eine Nicht-Berücksichtigung würde ich als persönlichen Affront werten", lautet die Kampfansage von Markus Becker. Er sagt: "Der Award Fensterbauer des Jahres gehört unserer Meinung nach fest nach Medebach und dann heißt es: 'Fensterbauer-Award is coming home, is coming home, is coming…'"

Jede Bewerbung lohnt sich

Fensterbauer sollten diese Ansage als Motivation sehen, sich für den Award zu bewerben. Das lohnt sich noch aus einem anderen Grund: Jede Bewerbung belohnt die EBH AG übrigens mit einem Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro. Dieser kann bei den in der EBH AG organisierten Händlern eingelöst werden. Und wenn Sie in einer der Kategorien gewinnen, winken neben Ruhm und Ehre folgende Preise: Der Fensterbauer des Jahres 2020 wird mit 2.000 Euro sowie mit einem Rundum-sorglos-Marketingpaket inklusive einer ausführlichen Berichterstattung mit Vor-Ort-Recherche in unserem Magazin, einem von GFF produzierten Film sowie einer kostenfreien Anzeige im Magazin belohnt. Die Sieger der Kategorien Produktentwicklung und Fertigung, Marketing und Personal sowie Gründer erhalten jeweils 1.000 Euro sowie ebenfalls eine exklusive GFF-Berichterstattung.

Sieger auf FENSTERBAU FRONTALE ausgezeichnet

Und weil das nicht genug ist, überreichen wir den Gewinnern am 19. März 2020 auf der wichtigsten Veranstaltung der Branche, auf der FENSTERBAU FRONTALE, den Preis vor den Augen ihrer Kollegen. "Zur FENSTERBAU FRONTALE 2018 haben wir unser neues Forum ins Leben gerufen. Die Vortragsplattform bildet Themen ab, die die Branche bewegen, und versteht sich als Impulsgeber", sagt Elke Harreiß, Leiterin der FENSTERBAU FRONTALE. Und genau dieses Forum, das nicht nur Gelegenheit zum Fachsimpeln mit Kollegen und zum Austausch über aktuelle Trends bietet, wird die Bühne für die Verleihung zum Fensterbauer des Jahres 2020 sein.

"Sie, liebe Fensterbauer, lade ich also nicht nur sehr herzlich zur FENSTERBAU FRONTALE 2020 zu uns nach Nürnberg ein, sondern möchte Sie auch ermuntern, sich um den Preis Fensterbauer des Jahres 2020 in einer der Kategorien zu bewerben", sagt Harreiß. "Auf Ihre kreativen Einsendungen freue ich mich als frischgebackenes Jurymitglied schon sehr!“

Wer kann da schon nein sagen? Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2019 auf www.gff-magazin.de/fensterbauer.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten