Fenster -

FVSB Beschlagbranche zieht Bilanz

Ende November kamen Vertreter der Schloss- und Beschlagindustrie sowie des Baubeschlagfachhandels zur Ständigen Konferenz in Essen zusammen. Martin Meesenburg, Sprecher des Arbeitskreises Baubeschlag im Zentralverband Hartwarenhandel (ZHH), blickte „zuversichtlich, aber nicht euphorisch“ ins Jahr 2019, werde der Baubeschlaghandel nach Umsatzrückgängen im Vorjahr 2018 doch nur ein geringfügiges Wachstum zwischen einem und anderthalb Prozent verzeichnen. Bessere Zuwächse vermeldete Karl Kristian Woelm, Vorsitzender des Fachverbands Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB), für die Industrie. Die Hersteller profitieren stärker von anhaltend positiven Entwicklungen auf ausländischen Märkten. Mit Sorge blicke man auf die politischen Rahmenbedingungen, insbesondere baurechtliche Regularien würden immer komplizierter. Anhaltend hohe Vormaterialpreise sowie steigende Lohn- und Gehaltssummen bei gleichzeitig gesunkener Arbeitsstundenzahl bergen ebenfalls zukünftig Herausforderungen.

www.fvsb.de

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen