Branche -

Jahresrückblick Aluprof: Let's Build a Better 2022

Für die Bauindustrie endet ein Jahr einschneidender Veränderungen – und für manche, wie Aluprof, auch ein Jahr voller Erfolge. Der internationale Hersteller von Aluminiumsystemen blickt 2022 mit Zuversicht und mit großen Plänen entgegen.

Den 2021 beginnenden Bauboom, der die Branche weiterhin fest im Griff hat, konnte Aluprof nach eigenen Angaben von Anfang an gewinnbringend nutzen: Das Unternehmen versorgt den Markt mit modernen Fenster- und Sonnenschutzlösungen, darunter befinden sich auch neue Produkte wie die Glasinnenwand MB-Harmony Office zur Unterteilung von Büroräumen, den Raffstore SkyFlow zur Beschattung großzügiger Fensterflächen und das Fenster- und Türsystem MB-79N, das den Anforderungen des Baustandards WT2021 entspreche.

Nachhaltige Baupraxis im Fokus

Mit dem Portfolio des Herstellers kamen am 25. November auch Besucher der Heinze ArchitekTour Messe in Duisburg in Berührung: Hier präsentierte Aluprof u.a. die Fenstersysteme MB Slimline und MB Ferroline, das Tür- und Fenstersystem MB-104 Passive und das Fassadensystem MB-SR50N HI. Alle vier Produkte zeichnen sich durch hohe Temperaturdämmung aus und kommen daher vor allem bei passiven Bauvorhaben zum Einsatz.

Passives, also energieeffizientes Bauen spielte 2021 für Aluprof generell eine wichtige Rolle: In diesem Jahr prägte das Unternehmen im Zuge seines Rebrandings den Slogan Let’s Build a Better Future. Zugleich implementierte es die neue ESG-Politik (Environment, Social and Corporate Governance), die auf reduzierte Umweltauswirkungen, verantwortungsvolle Unternehmenspolitik und verbesserte Lebensräume abzielt. Dieser Kurs wurde offiziell in den Geschäftsplan bis 2025 integriert.

Damit hat sich Aluprof auch für die Zukunft der Idee einer weltumspannenden nachhaltigen Baupraxis verschrieben. Mit Projekten wie der Online-Plattform Future Builders setzt sich der internationale Hersteller von Aluminiumsystemen dafür ein, dass diese Vision in der gesamten Branche Wurzeln schlägt – nach Möglichkeit bereits im Jahr 2022.

© gff-magazin.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten