Fenster -

6 Schutzfolien breit genug

Glasscheiben mit einer Breite von 3.210 Millimeter sind für Glasproduzenten Standard. Bislang fehlten laut Polifilm Schutzfolien, die dieses Maß abdecken. Die breitesten Folien brachten es auf lediglich 3.000 Millimeter. Glashersteller waren zum Improvisieren gezwungen – etwa mit der Aufbringung zweier sich überlappender Folienbahnen. Polifilm Protecion entwickelte eine Breitschlitzdüse für die Herstellung ausreichend breiter Schutzfolien. So ist es nach Herstellerangaben erstmals möglich, Glasscheiben mit einer Breite von 3.210 Millimeter mit nur einer Folienbahn abzudecken. Die extrabreiten Ausführungen seien wie alle Polifilm Protection Coex-Folien für die Glasindustrie selbsthaftend sowie stippenarm und schützten die Oberflächen vor Kratzern. Da der Kleber bei der Koextrusion nicht auf eine Trägerfolie aufgetragen wird, sondern eine eigene Folienschicht darstellt, seien die Folientypen rückstandslos abziehbar. Der Materialeinsatz reduziere sich, da bei der Produktion von Glasscheiben überlappende Folienbahnen wegfallen. Die Einrichtung und die Bedienung der Kaschierstation seien einfacher, die XXL-Schutzfolien ließen sich von nur einer Rolle auf die Oberflächenbreite laminieren.

www.polifilm.de

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen