Fenster -

2 unsichtbares Magnetschloss

Seit 30 Jahren ist der Türenhersteller Bartels als Manufaktur für exklusive Türen bekannt, die sich in das architektonische Konzept einfügen. Zirka 95 Prozent der Türen sind dafür mit dem Magnetschloss von KFV ausgestattet. Bei geöffneter Tür liegt die Falle im Schlosskasten versenkt und schließt so glatt und bündig mit dem Stulp ab. Das sorgt für die hochwertige Optik und rückt das Schließblech dezent in den Hintergrund. „Wer den Unterschied zum Standardschloss erlebt hat, der will keine andere Lösung mehr“, sagt der Unternehmensgründer Michael Lemken.

Positiv bewertet er, dass sich das KFV Magnetschloss seit seiner Markteinführung im Jahr 2009 regelmäßig weiterentwickelt hat. So erlauben heute z.B. unterschiedliche Oberflächen die flexible Anpassung von Schloss und Schließblech an die vielfältigen Farben der Bänder und der Drücker. Zusätzlichen Handlungsspielraum eröffnen das reine Fallenschloss, welches durch kleinere Abmessungen noch dezenter wirkt, und das 65er-Dornmaß für Doppelfalz-Schallschutztüren. „Für uns als Hersteller ist gerade das interessant: einen Partner an unserer Seite zu haben, der offen ist für fortlaufende Verbesserungen“, sagt Lemken

www.siegenia.com

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen